Sie sind hier: Aktivitäten / IKS und Umwelt
17. Januar 2018

Auszeichnung als Umweltschule

Vom Land Hessen wurde die Immanuel-Kant-Schule am 26. Oktober 2017 für ihr Engagement in der Umweltbildung als Umweltschule 2017 ausgezeichnet.
Damit ist sie eine von 19 Schulen in Südhessen, die sich mit jeweils zwei unterschiedlichen Projekten im Bereich der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung erfolgreich um die Auszeichnug beworben haben.
Mit dem Umweltzertifikat, das nun zwei Jahre Bestand hat, wird die Verbesserung der Qualität von Unterricht und Schulleben im Sinne der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung gewürdigt, heißt es aus dem Kultusministerium.

Schulimkerei in der Entstehung

An der IKS summt es…

Der Physiker Albert Einstein soll einmal gesagt haben: „Wenn die aussterben, sterben vier Jahre später auch die Menschen aus.“ Um den Honig geht es dabei aber nur nebenbei. Es ist die Blütenbestäubung, die Honigbienen in der Natur unersetzbar macht. Ein Honigbienenvolk kann täglich mehrere Millionen Blüten besuchen! Diese gigantische Bestäubungsleistung können andere Insekten nicht erbringen, weder Hummeln noch Wildbienen, noch Wespen, Fliegen, Schmetterlinge oder Käfer.
Da die Honigbiene aber stark gefährdet ist, sieht die Umwelt-AG in der Imkerei eine wichtige Aufgabe. Seit zwei Jahren betreut die Umwelt-AG nun ein Bienenvolk, und in diesem Jahr konnte die Schulimkerei sogar vergrößert werden. Mit dem Gewinn aus dem Honigverkauf wurden zwei neue Völker gekauft und im März 2017 in den Schulgarten gebracht. Aus diesen Völkern will die Schulimkerei nun selbst Ableger ziehen und sich damit deutlich vergrößern. Viele zusätzliche Investitionen waren für dieses
Projekt erforderlich wie z.B. die Anschaffung neuer Holzbeuten und Rähmchen als Behausung für die Ableger, weiterhin wurden aber auch das Winterfutter und weiteres Werkzeuge zum Umgang mit den Bienen und zum Abfüllen des Honigs beschafft. Diese Investitionen zur Erweiterung unserer Schulimkerei wurden aus Spenden der ING-Diba ermöglicht, für die sich die Umwelt-AG und die gesamte Schulgemeinde (inklusive der Bienen) herzlich bedanken.
In der AG befassen sich die Schülerinnen und Schüler mit den komplexen Strukturen, in denen diese staatenbildenden Insekten leben. Außerdem stellt die Umwelt-AG regelmäßig leckeren IKS-Honig, Lippenpflege und Wachskerzen her. Das sind Höhepunkte im Schuljahr, und bei
Veranstaltungen werden die Produkte der Schulgemeinde angeboten. Mit einer Dauerausstellung im Foyer des Hauptgebäudes informiert die Umwelt-AG über das Leben der Honigbiene und über die Arbeit im Schulgarten.
Neben der Bienenhaltung arbeitet die Umwelt-AG unter Leitung von Frau Stepkes und Frau Lohr aber auch an vielen anderen Projekten. Es wurden zum Beispiel Nistkästen gebaut und im Schulgelände aufgehängt, Exkursionen in den Ostpark unternommen, der Schulteich untersucht und vieles mehr.

Die Umwelt-AG ist also der GRÜNE DAUMEN der IKS.

2015: Einzug der Bienen in den Schulgarten der IKS

Am 17. Juli 2015 stellten die mit großem Interesse in der Umwelt-AG engagierten Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren betreuuenden Lehrern im Beisein von Schulleiter Rainer Guss dieses Bienenprojekt Oberbürgermeister Patrick Burghardt und der Presse vor.
Die Schülerinnen und Schüler der Umwelt-AG, haben sich mit den komplexen Strukturen der staatenbildenden Insekten auseinander gesetzt und wurden von ihren betreuenden Lehrerinnen schrittweise an die Bienenhaltung herangeführt. Die Ausstellung im Foyer der Schule informiert regelmäßig über das Projekt Schulimkerei.