Sie sind hier: Struktur / Fächer / Französisch / Delf/Dalf
11. Dezember 2017
Kant-Schüler erhalten DELF-Zertifikate

Im November 2017 überreichte Schulleiter Rainer Guss in der Schülerbibliothek mehr als 60 Schülerinnen und Schüler der IKS die vom französischen Bildungsministerium ausgestellten DELF-Diplome. Damit können sie ihre Sprachkenntnisse weltweit nachvollziehbar auf international festgelegtem Niveau und weltweit anerkannter Weise nachweisen. Die Französisch-Lehrerinnen Jutta Held und Stefanie Vogel hatten die Prüfungen an der IKS organisiert und die Schülerinnen und Schüler darauf vorbereitet. Auf dem Leistungsniveau A1 haben 29 Schülerinnen und Schüler das DELF erhalten, auf dem nächsthöheren Niveau waren es 28. Acht Prüflinge schafften das wiederum anspruchsvollere Niveau B1. Die schriftliche Prüfungen hatten die Jugendlichen bereits im März an der IKS geschrieben, die mündliche Prüfung fand wenige Tage davor in Mainz im Institut Francais statt. Zum Bestehen benötigten die Prüflinge 50 der maximal möglichen 100 Punkte, mehr als ein Drittel von ihnen erreichte aber sogar 90-100 Punkte. Die IKS bietet die DELF-Prüfungen in ihrem Haus jedes Jahr an. Als Nachweis für englische Sprachkenntnisse ermöglicht sie das Cambridge Certificate.

Ein starker Nachweis: Französisch-Zertifikate (DELF) 2016

Ende 2016 haben 33 Schülerinnen und Schüler die Sprach-Zertifikate „DELF“ entgegengenommen. Fachbereichsleiterin Ines Hauf überreichte die Sprachnachweise am 30.11.2016 in der Schülerbibiliothek. Alle Teilnehmer, von Klasse 8 bis zur Oberstufe, haben bestanden. Der schriftliche Teil der Prüfung fand im März in der IKS statt, korrigiert wurde aber extern und anonymisiert. Der mündliche Test erfolgte im Institut Francais in Mainz. Fast die Hälfte der Schülerinnen und Schülererreichte in der Prüfung mehr als 90 der maximal möglichen 100 Punkte. Drei ließen sich auf dem Leistungsniveau B1 testen, elf auf A2 und 19 auf A1. Sie mussten sich in vier Kompetenzbereichen beweisen - in Leseverstehen, schriftlicher Kommunikation, Hörverstehen und mündlicher Kommunikation.

Großer Erfolg an der IKS: Bestpunktzahl aus Frankreich

Stolz halten im Jahr 2015 die Mädels und Jungs von der Immanuel-Kant-Schule ihre grünen „Diplôme" in die Kamera, die ihnen von Schulleiter Rainer Guss überreicht wurden. Die Kant-Schule war eine der ersten in Hessen, die ihren Schülern den Weg zu den weltweit anerkannten DELF-Sprachzertifikaten ermöglicht hat. „Diesmal gab es fast nur sehr gute Ergebnisse", lobt Kursleiterin Jutta Held ihre Absolventen. "Eine Schülerin hat in dieser wirklich anspruchsvollen Prüfung sogar 100 von 100 Punkten geschafft - die gibt es fast nie." Ihre Prüfungen haben die Rüsselsheimer am Institut Français in Mainz abgelegt.

DELF Scolaire + DALF

Das DELF - Diplôme d'Études en Langue Française - ist ein staatliches Diplom für Französisch als Fremdsprache, ausgestellt vom Ministère de l'Éducation Nationale.

Seit vielen Jahren nimmt eine relativ große Zahl von Schüler/innen der IKS  erfolgreich am DELF scolaire teil. Es ist die jugendorientierte Fassung des DELF und wird in Deutschland von der Kulturabteilung der französischen Botschaft und den Kultusministerien der Bundesländer organisiert.

Das CIEP (Centre international d’études pédagogiques) in Sèvres bei Paris entwickelt diese standardisierten Prüfungen, die weltweit anerkannt werden.
Das Centre Culturel et de Coopération Linguistique in Mainz ist das Durchführungs- und Verwaltungszentrum der DELF Prüfungen für die Bundesländer Rheinland-Pfalz und Hessen.

Die Prüfungen des DELF scolaire werden an den Schulen durchgeführt. Am Institut Français werden die Arbeiten korrigiert und alle Endergebnisse der Bundesjury in der französischen Botschaft in Berlin vorgelegt. Danach werden sie an das CIEP weitergeleitet, das die Zertifikate ausstellt und zur Verteilung nach Berlin leitet.

Weltweit gibt es mittlerweile mehr als 900 Prüfungszentren, die jährlich 70000 Diplome erteilen. In Deutschland nehmen jährlich ca. 9000 Kandidaten an den Prüfungen teil, in Hessen mittlerweile Schüler/innen von über 40 Schulen.

Diese Sprachdiplome sind seit dem 1.09.2005 an den gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen angeglichen worden. Durch seine detaillierte Definition und Beschreibung von verschiedenen Kompetenzstufen ermöglicht und erleichtert der Referenzrahmen eine Vergleichbarkeit und Anerkennung der unterschiedlichen Qualifikationen europaweit. Er definiert, was Lernende können müssen, um kommunikativ erfolgreich handeln zu können.

Da er eine gemeinsame Basis schafft, fördert er eine Verstärkung der internationalen Zusammenarbeit auf dem Gebiet der modernen Sprachen. Somit wird die gegenseitige Anerkennung von Qualifikationsnachweisen erleichtert und auch die innereuropäische Mobilität gefördert.

Das neue DELF scolaire und DALF ist folgendermaßen aufgebaut:

Es besteht aus 6 voneinander unabhängigen Diplomen:

DALF C2 ››
DALF C1 ››
Kompetente Sprachverwendung  
DELF B2 ››
DELF B1 ››
Selbständige Sprachverwendung  
DELF A2 ››
DELF A1 ››
Elementare Sprachverwendung ↑ schwieriger ↑
↑ schwieriger ↑

Das DALF Diplom ( Diplôme Approfondi de Langue Francaise ) ist auf das Universitätsstudium ausgerichtet und bescheinigt, dass die sprachlichen Vorraussetzungen vorhanden sind, um an einer französischsprachigen Universität in einem Fach seiner Wahl zu studieren.

Seit Januar 2006 werden jährlich 3 Prüfungstermine angeboten. Der erste Termin findet im Januar und der zweite im Mai und der dritte im Juni statt.

Nach einer Vereinbarung des hessischen Kultusministeriums mit den Bildungsbeauftragten des französischen Kultusministeriums, findet 2008 und 2009 in Hessen nur jeweils ein zentraler Prüfungstermin im April statt. Von 2010 an gibt es jährlich wieder zwei Prüfungstermine und zwar Ende Januar und Ende April, die auf Samstage gelegt werden um Kollisionen mit anstehenden Klausuren zu vermeiden.

Kandidatinnen mit französischem Pass dürfen unter Umständen die DELF-Prüfung ablegen, wenn sie ihre Sprachkenntnisse nur an hiesigen Schulen erworben haben.

Unsere Schüler/innen legen die zentrale schriftliche Prüfung in unserer Schule ab. Die mündlichen Prüfungen finden dann in Mainz im Maison de France statt.

Da die Korrekturen der schriftlichen Arbeiten und die mündlichen Prüfungen extern sind, ist ein Prüfungsgeld zu entrichten, das aber aufgrund der Zusammenarbeit der französischen Botschaft mit den Kultusministerien für unsere Schüler/innen nur einen Teil des normalen Prüfungsgeldes ausmacht.

Vorteile des DELF scolaire:
  • man trainiert Prüfungssituationen, lernt sich besser darauf einzustellen und sie zu meistern
  • man erwirbt ein international anerkanntes Sprachdiplom
  • es hilft in vielen Situationen, in denen Sprachkenntnisse nachzuweisen sind, wie Studium, Praktikum, Beruf
  • es ist eine ideale Ergänzung zu den englischen Sprachprüfungen 
Entwicklung der Teilnehmerzahlen der Prüfungen an der IKS:
Jahr 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010
Teilnehmer 17 22 31 53 58 66 85 67 47 49

Neben dem "ganz normalen" Französischunterricht, der natürlich auch sprachlich aufs DELF vorbereitet, werden die Schüler/innen in der IKS an einigen Nachmittagen auf die besonderen Prüfungsformen des DELF und DALF, mündlicher und schriftlicher Teil, intensiv vorbereitet und trainiert, damit sie sich mit den Aufgabenstellungen und Prüfungsformen vertraut machen können. Dies ist unbedingt erforderlich, da die französischen Prüfungsformen doch recht unterschiedlich zu unseren sind. Nach gründlicher Vorbereitung, insbesondere des Hörverstehenstests, können die Schüler/innen dann mit guten Erfolgsaussichten die Prüfung absolvieren.