News Detailansicht

Französische Literatur: IKS mischt mit

…beim "Prix des lycéens allemands"

Das ist anspruchsvoll: Über neue Literatur zu diskutieren, und dann auch noch in einer Fremdsprache und mit fremden Menschen. Michelle Zweschper hat sich dem gestellt: Beim Wettbewerb "Prix des lycéens allemands" vertrat die 17-Jährige ihren Neigungskurs Französisch in der hessischen Schüler-Jury. Der "Prix" ist ein mehrstufiger Wettbewerb, bei dem sich Schüler*innen aus ganz Deutschland mit drei französischen Romanen auseinandersetzen. Einen davon wählen sie zum Sieger. Der betreffende Autor oder die Autorin wird Ende Mai im Rahmen der Leipziger Buchmesse geehrt.

Michelle gehörte zur hessischen Landesjury, die am 11. Mai in einer Zoom-Konferenz über die Bücher diskutierte. Eingeladen hatte das Institut Français. Um das Gespräch in Gang zu bringen, blendeten die Diskussionsleiter immer wieder Fragen der Autor*innen ein, zu denen die Jugendlichen dann Stellung nahmen. Am Vormittag nahmen 20 Schüler*innen aus ganz Hessen teil, am Nachmittag war der Kreis enger: Nur acht Schüler*innen wurden dann noch zugeschaltet. Michelle war dabei.

Schon vor der Schulschließung im Dezember hatte Michelles Französischkurs unter Anleitung ihrer Lehrerin Lina Werry die drei Romane gelesen, und zwar arbeitsteilig. In Präsentationen stellten die Schüler*innen sich die Werke dann gegenseitig vor und tauschten sich darüber aus. Ihren Siegertitel kürten sie später online im Distanzunterricht: "Direct du coeur" von Florence Medina. Es geht um Gehörlose in Frankreich – ein ungewohntes Thema, ein Zugang zu einer unbekannten Welt.

Ob der Roman wohl auf der Leipziger Buchmesse gewinnt? Der Neigungskurs wird ganz gewiss die Daumen drücken. Der Autorin winkt dann nicht nur Geld, ihr Titel würde als Schullektüre aufgelegt werden, mit Vokabel-Hilfen. Michelle und ihr Neigungskurs mussten sich noch ganz ohne Fußnoten durch die Romane arbeiten; künftige Schüler*innen hätten es dann leichter.

Mehr vom Neigungskurs zum "Prix des lycéens allemands" in Kant Aktuell, S. 26/27.

« zurück | News vom 16. Mai 2021 | Kategorie: Sprachen