La Réunion

Schüler*innen des Jahrgangs 10 können an einem Schüleraustausch mit dem französischen Lycée Le Verger in Sainte-Marie auf der Insel La Réunion, einem französischen Überseedepartement im Indischen Ozean, teilnehmen. Der Austausch, der durch Brief- oder E-Mail-Kontakte sowie die betreuenden Lehrkräfte vorbereitet wird, dauert in der Regel zwei Wochen. Zunächst erfolgt unser Aufenthalt auf La Réunion im Herbst und im Anschluss besucht uns die französischsprachige Schülergruppe im Frühjahr (im Mai).

Während des Aufenthalts auf La Réunion wohnen die Schüler*innen in den Familien ihres französischen Austauschpartners. Die deutschen Schüler*innen erhalten so neben einem Einblick in das französische Familienleben die Möglichkeit, am Unterricht teilzunehmen sowie ein Überseedepartement mit einer vielseitigen Kultur, Geschichte, Natur und Sprache kennen zu lernen. Bei Ausflügen im Mai im Rahmen des Gegenbesuchs wird die französische Schülergruppe teilweise von ihren deutschen Austauschpartnern begleitet. Am Wochenende, nachmittags und abends verbleiben die französischen Schüler*innen in ihren deutschen Gastfamilien. Die Gasteltern übernehmen während dieser Zeit dieselben Rechte und Pflichten wie gegenüber ihren eigenen Kindern.

Diese Begegnung zwischen Schüler*innen bietet eine außergewöhnliche Möglichkeit, die in der Schule erlernte Fremdsprache im Zielland anzuwenden und am anderen Ende der Welt eine besondere Kultur, die kreolische Kultur, zu erfahren. Die Schüler*innen, die bisher an diesem Programm teilgenommen haben, sind immer mit vielfältigen Eindrücken und voller Begeisterung heimgekehrt.

Downloads

  • Informationsbrief 2019/20 (PDF)

    Bonjour à la Réunion

  • Anmeldung 2019/20 (PDF)

 

Im Schuljahr 2019/20 ging es wieder nach zwei Jahren auf große Reise in das französische Überseedepartement La Réunion im Indischen Ozean, wo sich seit mittlerweile vielen Jahren eine unserer Partnerschulen, das Lycée Le Verger, befindet. Eine große Gruppe von neunzehn Schülerinnen und Schülern des 10. Jahrgangs zeigte sich neugierig, die kreolische Kultur, eine ganz andere Natur und viele andere Dinge zu entdecken sowie natürlich auch die französischen Fremdsprachenkenntnisse zu vertiefen.

Ende Oktober 2019 startete die Reise ab dem Frankfurter Flughafen über Paris nach Saint-Denis, der Hauptstadt der kleinen Insel. Dem kalten Herbstwetter in Deutschland überdrüssig, erreichten wir die Insel bei circa 30 Grad Celsius und Sonnenschein. Obwohl es vorab einige Schwierigkeiten bei der Suche nach Gastfamilien auf französischer Seite gegeben hatte, die einige Tränen und auch Nerven gekostet hatte, kam dann jede/r in einer Gastfamilie unter. Die erste Hürde, direkt nach der Ankunft ein Wochenende in der unbekannten Umgebung zu verleben, wurde mit Bravour gemeistert und am Montag trafen sich alle freudig vor der ersten Unterrichtsstunde an der Partnerschule. Mit einem kreolischen Buffet mit verschiedenen Leckereien wurden wir unter anderem von der Schulleiterin begrüßt und neben der Begleitung der Austauschschüler/innen in den regulären Unterricht unternahmen wir auch Ausflüge. Das erste Ziel war der für den Tourismus sehr bekannte Westen der Insel und mehrere Stunden verbrachte die Gruppe am Strand von L’Ermitage, um das türkisblaue Meer von einem Korallenriff umgeben zu genießen und Sonne zu tanken. Außerdem unternahmen wir noch einen Ausflug zum aktiven Vulkan der Insel, dem Piton de la Fournaise, und besichtigten eine Zuckerfabrik inklusive Rumdestillerie, in der das auf der Insel überall angebaute Zuckerrohr verarbeitet wird.

Nach zwei Wochen kehrten wir voller Vorfreude auf Familie, Freunde und Gewohntes zurück nach Deutschland, aber auch mit vielen Erfahrungen, neuen Freundschaften, zahlreichen Bildern sowie Eindrücken und verbesserten Sprachkenntnissen. Vive l’échange franco-allemand!